nrw theatertreffen 2017
nrw theatertreffen 2014
nrw theatertreffen 2013
nrw theatertreffen 2012
nrw theatertreffen 2011
NRW Theatertreffen 2017

Landestheater Detmold
Theaterplatz 1
32756 Detmold

Vorsicht zerbrechlich! 30. Mai - 08. Juni

Dr. Ulrich Peters

Generalintendant

 

Frank Behnke

Schauspieldirektor

„Vorsicht, zerbrechlich!“

NRW-Theatertreffen 2019 in Münster!

 

Vom 30. Mai bis zum 8. Juni ist das Theater Münster Gastgeber für das NRW-Theatertreffen 2019. Zehn herausragende Inszenierungen und ein umfang-reiches Rahmenprogramm zeigen in Münster die ganze Vielfalt der nordrhein-westfälischen Theaterlandschaft. Das Theatertreffen ist ein wichtiges Festival für unser Bundesland und strahlt seit seiner Gründung weit über die Landesgrenzen hinaus, da es jedes Jahr in einer Theaterstadt die bemerkenswertesten Inszenierungen einem Publikum präsentiert. Die Auswahl trifft eine Fachjury.

 

Die aktuelle Ausgabe des NRW-Theatertreffens in Münster steht unter dem Motto „Vorsicht, zerbrechlich!“ Die Fragilität tragen schon Stücke wie Tennessee Williams „Die Glasmenagerie“ oder Heinrich von Kleists „Der zerbrochne Krug“ im Titel. Das Theater zeigt von jeher die Zerbrechlichkeit von Herzen und von Seelen, von Menschen, von Familien und von Gesellschaft, von sicher geglaubten Weltbildern oder alten Glaubenssätzen. Doch ist 2019 ein besonderes Jubiläums- und Erinnerungsjahr und daher möchten wir mit unserem Motto „Vorsicht zerbrechlich!“ noch andere Bezüge herstellen. 70 Jahre Demokratie in Deutschland, 70 Jahre Grundgesetz und 30 Jahre Wiedervereinigung. Diese Jubiläen fallen in eine Zeit, in der Demokratie und ihre Institutionen in einer tiefgreifenden Vertrauenskrise stecken. Theater als Ort der Freiheit und der Utopien ist im besten Fall auch das kulturelle Herz und Rückgrat einer aktiven Zivilgesellschaft sowie Impulsgeber und demokratischer Erfahrungsraum für die Theaterschaffenden ebenso wie für das Publikum. Wie zerbrechlich ist unsere Demokratie? Von wem wird sie bedroht? Wie kann man sie schützen? Welche Rolle kann dabei das Theater spielen? Ist nicht auch das Theater von der all-gegenwärtigen „Krise der Repräsentation“ betroffen? Und wie stark spiegeln sich diese Diskurse in der aktuellen künstlerischen Arbeit der Theater in NRW? All das fragen wir uns im Rahmen dieser Festivalausgabe.

 

Bis Ende Februar wird eine siebenköpfige Jury aus rund 40 Wettbewerbs-vorschlägen zehn herausragende Inszenierungen auswählen. Wir zeigen die Gastspiele im Großen und Kleinen Haus, in der Studiobühne U2 und auch das Theater im Pumpenhaus ist Spielort für das Festival. In Münster wird dann eine Preisjury die beste Inszenierung prämieren, einen Ensemblepreis und einen Darsteller*innenpreis vergeben. Außerdem wählt eine Jugendjury ihren Favoriten aus den Gastspielen und das Publikum ist ebenfalls aufgefordert aktiv mitzubestimmen und einen Publikumspreis für die beste Inszenierung zu vergeben.

 

Rund um das Motto „Vorsicht, zerbrechlich!“ präsentieren wir im Rahmen-programm ausgewählte Gastspiele auch aus dem Kinder- und Jugendtheater, Eigenproduktionen des Schauspiels Münster, experimentelle Formate mit Bürgerbeteiligung, laden zu Lesungen, Diskussionen und Vorträgen ein – und nicht zuletzt zu inspirierenden Begegnungen mit den Künstler*innen, zu Konzerten, Partys und sommerlichen Nächten in unserem Festivalzentrum im Theaterinnenhof. Das Theater Münster freut sich auf Sie und auf ein quicklebendiges NRW-Theatertreffen 2019!

 

 

Dr. Ulrich Peters, Generalintendant

 

Frank Behnke, Schauspieldirektor